5-Minuten-Beeren-Softeis
Und welche Küchenmaschinen ich benutze

Eine häufige Frage, die mich per Mail erreicht, ist die, welchen Standmixer und welche Küchenmaschine bzw. welchen Häcksler ich verwende. Da meine Rezepte regen Gebrauch von beiden machen, wollte ich das (nicht so große) Geheimnis hiermit lüften. Ich schreibe es ja immer mal wieder in meinen Büchern: du kannst, musst aber nicht viel Geld für Küchenmaschinen ausgeben. Zum Beispiel bin ich mit meinem Standmixer der Marke Philips*, mit 900 Watt und zum Preis von ca. 80 Euro sehr zufrieden. Er eignet sich zum Pürieren von Smoothies, kalten und warmen Suppen und allen flüssigeren Saucen und Cremes. Ich bin übrigens ein großer Fan davon, wirklich jede Sauce und Suppe im Standmixer zu pürieren, denn die Konsistenz wird einfach noch mal um einiges cremiger als mit einem Pürierstab. 

 

Für Dipps und Saucen mit wenig Flüssigkeit, zum Zerkleinern von Nüssen oder zum Herstellen von Pesto benutze ich einen Häcksler, auch Zerkleinerer oder in meinen Rezepten einfach „Küchenmaschine“ genannt. Bei mir in Gebrauch ist die äußerst leistungsstarke „La Moulinette“* (Zerkleinerer) von Moulinex, die ca. 65 Euro kostet. Damit bereite ich ein schnelles Softeis wie dieses zu. Du kannst es nicht nur 5 Minuten vor dem Essen zubereiten, sondern Du musst sogar! Denn das Eis hat die beste, schmelzige Konsistenz, wenn es direkt nach dem Zubereiten genossen wird. Lässt Du es länger im Tiefkühler stehen, wird es hart und schmeckt einfach nicht mehr so gut. Für dieses Eis benötigst Du wirklich nur 3 Zutaten. Ich würde behaupten, dass es das schnellste und einfachste Dessert auf der Welt ist. Alles, was Du dazu brauchst, sind tiefgekühlte Beeren, einen Naturjoghurt Deiner Wahl und Ahornsirup. All das wird im Häcksler püriert und heraus kommt ein erfrischendes und absolut herrliches Dessert, für das selbst nach einem ausgiebigen Abendessen noch ein bisschen Platz ist. 

 

Ich glaube, das ist der Grund, warum ich auf meinen Häcksler und meinen Standmixer nicht mehr verzichten mag: sie erlauben mir, in Windeseile ein tolles und gesundes Gericht zu zaubern, das sonst nur mit sehr viel Aufwand herzustellen wäre (ich bräuchte eine Eismaschine, alles würde viel länger dauern etc.). 

 

Zwei weitere Maschinen, die mindestens eine Preiskategorie über den hier vorgestellten liegen, sind der Vitamix (preislich ab 600 Euro aufwärts) als Hochleistungsstandmixer und die Küchenmaschinen von Magimix zum Pürieren von Dipps und Cremes (preislich ca. 250 bis 400 Euro). Ich selbst habe mit diesen Maschinen noch nicht gearbeitet, habe aber viel Gutes darüber gehört. 

 

Wie ist das bei Dir? Bist Du schon ein Mixerfan? Welche Gerichte zauberst Du damit am liebsten? Und welche Maschinen benutzt Du dazu? Ich bin gespannt! Hinterlasse unten einen Kommentar!

 

*Da dies kein werblicher oder bezahlter Beitrag ist, verlinke ich nicht zu den Geräten. 

 

 

5-Minuten-Beeren-Softeis

 

Für 2–3 Portionen:

 

  • 250 g tiefgekühlte Himbeeren oder Waldbeerenmischung*
  • 100 g Naturjoghurt (zum Beispiel Ziege, Schaf, Kokos oder Soja)
  • 3,5 EL Ahornsirup, Grad A oder C

 

* das Himbeersofteis enthält noch die vielen kleinen Kernchen der Himbeeren. Wenn Dich das stört, der nimmt gleich die Waldbeerenmischung, die weniger Kernchen enthält. 

 

Die tiefgekühlten Beeren in einen Häcksler oder in eine Küchenmaschine geben und zerkleinern. Dann Naturjoghurt und Ahornsirup hinzufügen und zu einem cremigen Eis verarbeiten. Sofort servieren.

 

Zeitaufwand:
ca. 5 Minuten

 

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
19. Juli 2018

32 Kommentare zu “5-Minuten-Beeren-Softeis

  1. Kristina sagt:

    Wow, diese Farben – einfach wunderbar! Nach unserem Kochkurs habe ich die Moulinette geschenkt bekommen und mache damit immer wieder gerne Dattelkonfekt. Und ab jetzt bestimmt auch leckeres Eis! Sommerliche Grüße an euch beide von Kristina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Kristina,

      danke Dir, Du bist ja auch so ein Farbjunkie wie ich ;–) Wie schön, dass Du die Moulinette geschenkt bekommen hast! Ich benutze sie so wahnsinnig gern und häufig, gerade gestern wieder für ein Korianderpesto.

      Liebe Grüße und hab einen guten Start in die Woche!
      Stefanie

  2. Gabriele Rose sagt:

    Hallo guten Morgen, zuerst einmal vielen herzlichen Dank für Deinen tollen Newsletter mit soviel fantastischen Inputs, so wie jetzt das Eis. Es sieht lecker aus und ist es bestimmt auch.
    Ich mache das selbst genauso und da Du so gefragt hast welche Küchenmaschine wir so verwenden so verrate ich meine;) ich verwende seit Jahren den Thermomix TM5, die kleinste Küche der Welt die mir 12 Küchenhelferleins ersetzt und mit der ich die wunderbarsten Gerichte zaubere.

    Ich wünsche allen einen tollen Sommer mit viel leckerem Eis!

    Ich freu mich schon auf den nächsten Newsletter.
    G. R.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Gabriele,

      ganz lieben Dank für Deinen Kommentar! Ich kenne tatsächlich viele Leute, die genauso wie Du sehr glücklich sind mit ihrem Thermomix.

      Einen lieben Gruß und auch Dir weiterhin einen tollen Sommer!
      Stefanie

  3. Silke sagt:

    Hallo Stefanie, ich nutze gerne die Küchenmaschine von Magimix. Sie kann problemlos alle meine Nussmuse machen, sie ist sehr leistungsstark. Gerne mache ich damit ein Eis aus tiefgefroren, in Stücke geschnittene Bananen. Das Eis ist in null Komma nichts fertig und ist supercremig. Meinen Standmixer habe ich von Klarstein, das ist eine preislich gute Alternative zu dem Vitamix.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Silke,

      vielen Dank für Deine Nachricht! Ich hoffe, dass ich die Maschinen von Magimix auch bald mal ausprobieren kann, denn ich habe schon viel Gutes darüber gehört.

      Einen lieben Gruß!
      Stefanie

  4. Sibylla sagt:

    Hallo, liebe Stefanie,

    das Eis sieht lecker aus, aber Du in Deinem schönen rosé Kleid passt gut dazu. Liebe Grüße aus Berlin auf die Insel

    Sibylla
    PS: Bin kurz vor der Prüfung und habe ordentlich „Bammel“

  5. Asbeck sagt:

    Liebe Stefanie,

    witzigerweise hatte ich ein ähnliches Eis vergangenes Wochenende ausprobiert – super einfach, schnell und lecker.

    Bei meinen Küchenexperimenten kommen tatsächlich diverse Geräte zum Einsatz, die alle ihre Daseinsberechtigung haben. Als Standmixer verwende ich einen WMF KULT pro Power mit gigantischen 1400 W – dieser Mixer ist spitze und auch im Preis-Leistungsverhältnis gut. Als Küchenmaschine kommt eine AEG Ultramix mit 1000 W zum Einsatz (geht optisch in Richtung kitchen aid, ist aber weitaus leistungsstärker und vor allem weitaus günstiger). Den Pürierstab mit Zerkleinerer habe ich von Philips mit 800 W – auch super. Und das Allerwichtigtse ist mein Brotbackautomat von Moulinex, mit welchem ich nicht nur Brot backe, sondern vor allem auch Hefeteige und Mürbteige bzw. Keksteige mache. Hefeteige werden mit diesem Brotbackautomaten himmlisch; mein Mann meint, dass meine Hefeteige aus diesem Automaten in Kombination mit den Rezepten von Dir, Stefanie, besser sind als es diejenigen seines Großvaters waren – und der war gelernter Bäcker…..

    So hat wohl jeder seine diversen Utensilien in der Küche. Ach ja: ein Küchengerät muss für mich nicht nur zweckmäßig sein, sondern auch noch optisch in die Küche passen……..

    Liebe Grüße und ein schönes, wohl wieder sonniges Wochenende Euch allen,

    Manuela

    PS: Vielleicht schaffe ich es im kommenden Jahr im Juni zeitlich, bei Eurem Koch- und Yoga- Retreat dabei zu sein. Würde mich schon sehr ansprechen.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Manuela,

      vielen lieben Dank für Deine Küchengeräteinfos! Den Pürierstab von Philips habe ich auch und finde ihn genauso wie Du sehr gut, wobei ich ihn trotzdem viel seltener benutze als meine zwei anderen Maschinen (Gewohnheit ;–). Das ist ja toll, dass das Brot im Backautomaten so gut wird! Gut zu wissen, denn ich habe noch nie einen benutzt.

      Ach ja, das wäre schön, wenn Du bei unserem Retreat im nächsten Jahr dabei sein könntest! Ich stelle hier bald die Termine online.

      Einen lieben Gruß und hab einen guten Start in die Woche
      Stefanie

      • Asbeck sagt:

        Liebe Stefanie,

        tatsächlich nutze ich von meinen Küchengeräten den Brotbackautomaten am meisten, dicht gefolgt vom Standmixer nebst Pürierstab (beide Geräte sind in der Nutzungshäufigkeit in etwa gleichauf). Dann erst kommt die Küchenmaschine.

        Den Pürierstab nutze ich gerne für das Pürieren von Suppen und für das Pürieren von (zum Teil gekochtem) Obst für Marmelade. Bei Marmeladen tobe ich mich übrigens gerade jahreszeitbedingt ziemlich aus – alle Marmeladen mache ich selbstverständlich auch ohne Zucker, sondern sehr reduziert auf das Wesentliche, nämlich auf qualitativ hochwertigen Früchten, zum Teil mit Gewürzen (z.B. Zimt bei einer Kombination aus Zwetschgen und Apfel oder Vanille bei Erdbeeren); als Geliermittel nehme ich Apfelpektin mit Zitronensäure und als Süßungsmittel (zurückhaltend dosiert) Apfelsüße. Mein Mann liebt gerade diese Kombination aus Zwetschgen und Apfel mit Zimt, da diese einer seiner ehemaligen Lieblingskonfitüren aus dem Supermarkt sehr nahe kommt, aber natürlich viel, viel fruchtiger und besser schmeckt und auch einfach gesünder ist.

        Im Brotbackautomaten backe ich übrigens regelmäßig mein persönliches Lieblingsfrühstücksbrot, nämlich Rosinenbrot. Als Basis verwende ich Dein Hefeteigrezept für diese fluffigen Zimtschnecken, jedoch in einer größeren Menge und gebe einfach noch Rosinen dazu. Das Ergebnis ist ein absolut leckeres, fluffiges Rosinenbrot. Je nach Laune kann es sein, dass ich noch Zimt verwende oder einen kleinen Teil des Dinkelmehles mit Teffmehl ersetze.

        Im kommenden Jahr komme ich sehr, sehr gerne zu Eurem Retreat im Juni. Gerade habe ich auch mit meinem Mann gesprochen – er ist tatsächlich auch sehr interessiert. Vielleicht kommen wir sogar zu zweit. Eine Frage hierzu habe ich aber doch: der Pool hat tatsächlich eine Länge von 25 Metern? Das wäre natürlich genial, weil ich für mein Leben gerne regelmäßig meine 2 – 3 km schwimme…. Schwimmen, gutes und gesundes Essen, eine schöne Landschaft, Gespräche mit lieben, netten Leuten und neue Eindrücke durch Yoga – was braucht man mehr?

        Viele liebe Grüße,

        Manuela

        • Stefanie Reeb sagt:

          Liebe Manuela,

          sowohl Rosinenbrot als auch Deine Marmeladen klingen absolut köstlich! Ich selbst liebe auch Zwetschgenmarmelade mit Zimt – herrlich! Bei uns ist mein Mann für die Marmeladenproduktion zuständig. Zur Zeit gibt es gerade Aprikosenmarmelade, da unsere Märkte momentan quasi von Aprikosen überschwemmt werden. Diese Marmelade weckt bei mir immer Kindheitserinnerungen, da mein Großvater jeden Morgen ein Brötchen mit Aprikosenmarmelade und einem Ei aß (und ich dann natürlich auch, wenn ich mit ihm frühstückte).

          Das wäre ja toll, wenn Du und Dein Mann nächstes Jahr bei unserem Retreat dabei wärd! Der Termin steht jetzt auch schon. Es wird vom 14. bis 20. Juni sein. Und ja, der Pool ist ganz genau genommen sogar 27 Meter lang. Es ist der beste Pool, den ich kenne, da man während des Schwimmens ganz weit in die Landschaft sehen kann.

          Liebe Grüße
          Stefanie

  6. Barbara sagt:

    Liebe Stefanie,
    wow, das sieht ja total toll aus. Da wir am Sonntagabend Gäste bekommen, kommt das Softeis spätestens dann auf den Tisch. Nein, halt, wir müssen ja vorher probieren, ob wir das überhaupt anbieten können. Also morgen schon, äh, spätestens…
    Dickes Dankeschön und herzliche Grüße auch aus Berlin, Barbara

    • Barbara sagt:

      …und meine neue kleine feine Moulinette ist heute schon in unsere Küche eingezogen, jippppppiiiiiiiieeeee…..

      • Barbara sagt:

        …das Eis ist soooooo gut und sooooo einfach herzustellen, dass es das jetzt schon dreimal gab. Himbeer 2x und Waldbeere 1x (daran merkt man auch den Favoriten;) Tausend Dank und um eine Küchenmaschine reicher grüßt Barbara aus Berlin

        • Stefanie Reeb sagt:

          Liebe Barbara,

          wie schön, dass Euch das Eis so gut geschmeckt hast und Du nun einen neuen Mitbewohner hast ;–) Du wirst es nicht bereuen, die Moulinette kann man für soo viele verschiedene Rezepte benutzen.

          Liebe Grüße!
          Stefanie

  7. Lydia sagt:

    Liebe Stefanie,
    Ich danke dir für deine tollen Rezepte! Das Eis
    werde ich am Wochenende ausprobieren. Ich
    habe einen Thermomix Tm 5.
    Liebe Grüße
    Lydia

  8. Annett Schindler sagt:

    Liebe Stefanie, danke für deine tollen Inspirationen. Tatsächlich finde ich das Kleid an dir auch wunderbar.
    Eis mögen wir zu jeder Jahreszeit super gerne. Zur Zeit mache ich unheimlich gerne Sorbet aus gefrorenen Mangos und Bananen im Thermomix (der kann einfach alles, nur bei der Menge muss ich ein wenig aufpassen) Wollte es auch noch mit Kokosmilch ausprobieren, aber brauch wegen der Banane keinen Zucker oder ähnliches und es wird sogar cremiger. Das findet mein Mann total prima.
    Schönes Wochenende euch allen.
    Liebe Grüße
    Annett S.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Annett,

      vielen Dank für Dein liebes Kompliment!

      Dein Eis aus Bananen und Mango klingt auch sehr gut! Mit gefrorenen Bananen mache ich auch ganz häufig Eis, aber in der Kombination mit Mango bisher noch nicht. Werde ich mal ausprobieren!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  9. Siglinde sagt:

    Sieht sehr lecker aus! Ich habe mir vor kurzem ein paar deiner Bücher bestellt, bin begeistert & schon mächtig am Ausprobieren! Ich benutze schon seit vielen Jahren den Thermomix, zuerst den TM31 und nun den TM5. Liebe das Gerät, würd‘s nie mehr hergeben ?! Schönes WE, Grüessli Siglinde

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Siglinde,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung zu meinen Büchern! Darüber freue ich mich sehr! Schön, dass Du mit dem Thermomix so zufrieden bist. Meine Schwägerin hat auch einen und benutzt ihn beinahe täglich.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  10. Heidrun Bald sagt:

    Liebe Stefanie,
    ich liebe Beeren und ich kann allen nur empfehlen auch die Variante mit Brombeeren zu testen. Denn umso dunkler die Beerensorte umso gesünder! Und wenn ich kein Joghurt habe ( auch griechischer Joghurt ist super geeignet) so verwende ich gelegentlich auch Magerquark. Ich nutze dazu meinen Thermomix bin aber auch der Meinung das es andere Geräte auch tun.
    Lieben Dank für all deine Inspirationen und zu gerne wäre ich beim Yogatreat dabei, leider hab ich keinen Urlaub mehr..aber vielleicht klappt es im nächsten Jahr!
    Danke für alles,
    Heidrun

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Heidrun,

      ja, da hast Du recht: ran an die dunklen Beeren! Bei uns in der Nachbarschaft reifen zur Zeit die wilden Brombeeren, sie sind ganz klein, aber sehr lecker. Sobald sie reif sind, dauert der Hundespaziergang dann doppelt so lang ;–)

      Das würde mich freuen, wenn Du im nächsten Jahr bei einem unserer Retreats dabei sein könntest! Wir haben immer so eine tolle Zeit. Ich stelle bald die Daten 2019 online.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  11. Daniela sagt:

    Liebe Stefanie,
    das Eis schmeckt bestimmt sehr lecker – wird kurzfristig ausprobiert. Das mache ich im Standmixer von JTC OmniBlend V mit 1.400 Watt. Damit werden die Füllungen für deine Cheesecakes auch sehr cremig. Außerdem helfen mir noch der Zerkleinerer von Kenwood (800 Watt) und für das Mahlen von Chia Samen oder Leinsamen die (elektrische) Kaffeemühle von Siemens. Damit hat sich meine Oma in den 70ern jeden Morgen die Kaffeebohnen für ihren frisch aufgebrühten Kaffee gemacht. Kindheitserinnerungen werden wach…
    Herzliche Grüße
    Daniela

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Daniela,

      vielen Dank für Deine Küchenmaschinentipps! Das ist natürlich besonders schön, wenn das Benutzen spezieller Maschinen angenehme Erinnerungen an die Kindheit weckt!

      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
      Stefanie

  12. Carmen sagt:

    Liebe Stefanie, habe heute dein Eis ausprobiert, sehr gut. Habe eine Magimix Küchenmaschine mittlere Größe ca: 300 Euro, und bin sehr zufrieden. Mache Nutella, Nussmus, Kuchenteige oder Dessert ohne Probleme. Würde sie immer wieder kaufen. Mein Mixer ist der Vitamix. Man kann sehr gut Eis damit zubereiten. Würde ihn aber nicht mehr kaufen, mache mehr Smoothie damit ,somit würde ein günstiger Mixer auch reichen. Er ist mir allerdings schon zweimal kaputt gegangen, Reparatur war aber kostenlos . Mixer habe ich ca: 5 Jahre. Küchenmaschine 3Jahre . Es sind noch zwei kleinere Schüsseln dabei, damit lassen sich Kräuter und Pesto zubereiten. Viele liebe Grüße von Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      schön, dass Euch das Eis geschmeckt hat! Vielen Dank für Deine Küchenmaschinentipps! Auf die Magimix-Geräte werde ich langsam immer neugieriger.

      Einen lieben Gruß und hab einen guten Wochenstart!
      Deine Stefanie

  13. Erwin Bodtländer sagt:

    Guten Abend in die Runde,
    ich war erst dagegen, als meine Frau vorgeschlagen hat, dass wir uns einen Vitamix 750 pro anschaffen sollten – das Ergebnis ihrer lang andauernden Recherche. Wir haben uns nach langen Diskussionen auf die Anschaffung geeinigt und schon nach einigen wenigen Ihrer Rezepte, die nun mit dem neuen Gerät zubereitet werden konnten und dem Wissen, wie das Ergebnis davor gewesen ist, musste ich demütig bekennen, dass die Ergebnisse durch die Bank noch besser ausgefallen sind. Diese cremige Konsistenz einer Cashew-Creme, die im Vitamix zubereitet wurde – sensationell. Himbeerkernchen? Zertrümmert! Jederzeit wieder dieses Gerät. Bei uns ist es täglich im Einsatz, dann lohnt sich die Anschaffung. Ansonsten sind die Standardgeräte natürlich ausreichend. Vielen Dank für Ihre Rezepte

    • Stefanie Reeb sagt:

      Vielen Dank für Ihren Kommentar! Das klingt super, was Sie über den Vitamix erzählen. Ich habe schon sehr viel Gutes darüber gehört und glaube absolut, dass sich die Anschaffung lohnt, wenn man viele dieser Cremes von Nüssen usw. herstellt. Vielleicht schaffe ich mir irgendwann doch auch noch einen an.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  14. Jana Matzner sagt:

    Liebe Stefanie,
    ich lese sehr gerne Deine Nachrichten und die Rezepte. Das Rezept für das Eis war das höchste der Gefühle. Ohne zu überlegen habe ich es probiert und es ist mir sofort gelungen und es hat super geschmeckt. Ich lebe seit Januar ohne Zucker und seit April ohne Weizen. Deshalb freue ich mich sehr über deine Rezepte. Leider bin ich noch zu unerfahren, ich habe außer meinem Stab und den kleinen Zerkleinerer noch keine andere Maschine, deshalb muss noch einkaufen und bin froh für Deine Erfahrungen. Ich versuche auch ein Brot zu backen. Es gibt Rezepte, die mir gelingen und die Brote,die leider im Abfall landen. Vielen Dank. Liebe Grüße Jana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top