Snickerdoodles
Aus meinem neuen Buch "Süß&Gesund Weihnachten – Neue Rezepte"

Endlich ist es soweit und ich kann Dir zeigen, woran ich seit letztem November gearbeitet habe: an meinem Buch „Süß&Gesund Weihnachten – Neue Rezepte“! Das ist der Nachfolger meines ersten Weihnachtsbackbuchs und enthält, wie der Name schon sagt, völlig neue Rezepte – natürlich wieder ohne weißen Zucker, vegan und zum größten Teil gluten- und getreidefrei. Klar, dass Thomas wieder die Fotos gemacht hat – wer sonst? Es ist ab Montag (1. Oktober) im Buchhandel erhältlich, aber Du kannst jetzt schon einen Blick hinein werfen:

 

 

Ich habe Dir schon im letzten Beitrag ein wenig über meine Leidenschaft fürs Büchermachen erzählt. Aber was ich ausgelassen habe ist, dass ich nicht nur gerne Bücher schreibe, sondern sie auch supergern gestalte. Ich bin ja gelernte Grafikdesignerin und ich liebe es einfach, schöne Bücher zu machen. Am tollsten ist es natürlich, dass ich diese Arbeit zusammen mit meinem Mann Thomas bei uns zuhause machen kann. Das passiert dann manchmal sehr spontan, was Thomas weniger schätzt als ich ;–) Ich stehe dann in der Küche und habe gerade ein Plätzchenrezept ausprobiert, von dem ich so begeistert bin, dass ich es unbedingt gleich fotografiert haben möchte. Thomas lässt sich dann glücklicherweise meist dazu überreden, alles stehen und liegen zu lassen und mit der Kamera bewaffnet in den Garten zu rennen, wo ich schon an einem kleinen Tischchen stehe und die Kekse arrangiere. Denn fotografieren tun wir immer bei natürlichem Licht und nie im Studio, weil das einfach schöner aussieht. Manchmal kommt dann gerade eine störende Wolke vorbei, ein Windstoß bläst das Kakaopulver in alle Richtungen und auf einmal fängt es an zu tröpfeln. Normalerweise werden Kochbücher unter den exakt gleichen Studiosituationen in einigen Tagen hintereinander weg fotografiert. Natürlich gibt es dafür viele gute, pragmatische Gründe. Aber wir finden es eben einfach schöner, nur wenige Fotos zu machen und dafür etwas mehr Zeit und Liebe in jedes einzelne zu stecken. 

Blick hinter die Kulissen 1: beim Verzieren der Lebkuchenmänner. 

 

Und nun zu den Rezepten: mir war es wichtig, ganz neue Rezepturen für dieses Buch zu entwickeln. Das ist, unter uns gesagt, immer eine „Sauarbeit“. Glücklicherweise vergesse ich das immer sofort wieder, wenn das Buch dann da ist, sonst würde ich es mir beim nächsten Buch vermutlich dreimal überlegen, ob ich es wirklich machen soll ;–). Die Entwicklung von Keksrezepten, die glutenfrei, vegan und ohne weißen Zucker sind, ist einfach mit viel Aufwand verbunden, und genau das ist auch der Grund, warum es noch nicht so unheimlich viele gute Kochbücher in diesem Bereich gibt. Aber gerade das ist für mich wiederum das größte Glück: wenn ein gesünderes Rezept dann nach einigen Fehlversuchen richtig gut gelingt und in Geschmack und Konsistenz perfekt ist. Was gibt es besseres?

Blick hinter die Kulissen 2: Der Hund und ich arrangieren die Kekse fürs Foto ;–)

 

Ein Buch zu machen heißt, mit ihm für einige Zeit Tag und Nacht zu leben. Ich denke darüber nach, überlege mir nachts im Bett, wie  ich es verbessern kann, teste Sonntag Nachmittags noch mal einen Teig in vier Varianten, zwinge meinen Mann zu den unmöglichsten Zeiten, Plätzchenproben testzuessen (ich weiß, das ist wohl nicht der schlimmste Moment in einer Ehe). Und dann ist die Phase vorbei und das Buch geht in den Druck, um sich dann auf den Weg in die Buchhandlungen und zu den Menschen zu machen, die dann mit ihm leben und hoffentlich die Liebe spüren, mit der es gemacht wurde. 

 

Blick hinter die Kulissen 3: so sah das Set aus, weiter unten siehst Du das fertige Foto der Matchateekugeln.

 

Heute möchte ich Dir ein schnelles Rezept aus dem Buch ganz exklusiv vor dem Erscheinungstermin am 1. Oktober an die Hand geben. Die „Snickerdoodles“ stammen ursprünglich aus Amerika. Seinen eigenartigen Namen erklärt sich das amerikanische Backbuch »Joy of Cooking« so, dass der vermutlich von einem deutschen Bäcker stammende Snickerdoodle vom Wort »Schneckennudel« abstammt und mit der Zeit verkauderwelscht wurde. Der Snickerdoodle (möchtest Du das Wort nicht auch immer und immer wieder sagen??) ist ein schlichter Keks, der in Zucker und Zimt gewälzt und dann gebacken wird. Anstelle vom üblichen Weißmehl benutze ich Mandelmehl für den Teig und statt haufenweise Kristallzucker Ahornsirup und Kokoszucker. Am allerbesten schmecken mir die Kekse, wenn sie noch warm sind. Dazu ein Glas Mandelmilch und alles ist gut. 

 

Hier noch ein paar Fakten zum Buch:
  • es enthält 30 Rezepte und ein paar Seiten Tipps und Tricks zum gesunden Backen.
  • es ist ein Hardcover-Buch mit Veredelungen wie metallisch-roter Schrift auf dem Titel und einem hübschen Lesebändchen, kostet aber nur 10 Euro
  • Du kannst es in jeder Buchhandlung kaufen bzw. bestellen 
  • Online kannst Du es bei Amazon, bücher.de oder direkt bei meinem Verlag Droemer Knaur bestellen.

 

Snickerdoodles

 
Zutaten für ca. 36 Stück:
 
Für den Teig:
  • 200 g Mandelmehl (nicht zu verwechseln mit gemahlenen Mandeln! Mandelmehl gibt es zum Beispiel bei dm)
  • 1/2 TL Salz
  • 100 g natives Kokosöl, streichfähig bei Zimmertemperatur
  • 120 ml Ahornsirup, Grad A oder B
  • 1 TL Bourbonvanille

 

Zum Wälzen:
  • 3 EL Kokosblütenzucker
  • 4 TL Zimt
 
 
Den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
 
 
Alle Zutaten für den Teig in einer Schüssel glatt vermischen.
 
 
Die Zutaten zum Wälzen auf einem flachen Teller miteinander vermischen.
 
 
Teelöffelgroße Portionen des Teigs entnehmen, zu Kugeln formen, in der Zucker- und Zimtmischung wälzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu 1 cm dicken Keksen flach drücken. Die Überreste der Zucker-Zimt-Mischung gleichmäßig auf den Keksoberflächen verteilen.
 
 
Die Plätzchen 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
 
 
Zeitaufwand:
ca. 30 Minuten
 
Haltbarkeit: ca. 3 Wochen
 
 

 

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
28. September 2018

24 Kommentare zu “Snickerdoodles

  1. Uschi sagt:

    Liebe Stefanie,

    gerade bekomme ich Deinen neuen Newsletter. Ich freue mich schon sehr auf Dein neues Buch, das rechtzeitig vor Weihnachten in der Buchhandlung meines Vertrauens vorrätig sein wird. Das Cover (nennt man das so?) und die Fotos sehen wieder sehr schön und appetitlich aus! Kann es kaum erwarten darin zu blättern…..

    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Uschi

    • Uschi sagt:

      Ich habe jetzt fünf Deiner neuen Bücher (Weihnachten kommt immer so plötzlich) und eins von denen behalte ich! Sehr schöne Rezepte habe ich darin entdeckt und die Fotos sehen allesamt „lecker“ aus. Auch Deine sieben Tipps sind super, danke! Es kann also losgehen in der Weihnachtsbäckerei…
      Lieben Gruß Uschi

  2. Sabine Hasselbach sagt:

    Oh die letzten Rezepte waren schon „der Knaller“ und meine Familie war begeistert. Ich freue mich schon riesig auf das neue Buch!!!! Das ist immer eine gute Investition und ich bin noch NIE enttäuscht worden 🙂

    • Stefanie Reeb sagt:

      Vielen Dank, liebe Sabine! Dann wünsche ich Dir ganz viel Freude beim Backen und Genießen der neuen Rezepte!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  3. Barbara sagt:

    Liebe Stefanie,
    au Backe, die Snickerdoodles sind ja dermaßen gut… Stell dir vor, habe noch niemals mit Mandelmehl gebacken und musste heute morgen erstmal losflitzen. Hab erstmal nur das halbe Rezept gemacht, was definitiv ein großer, aber bald wieder gutzumachender Fehler war, denn jetzt haben wir schon je 3 Snickerdoodles verspeist… Es ist so schön, sagen zu können: Möchtest du auch noch einen Snickerdoodle? Oder Ich hole uns nochmal Snickerdoodles…
    Und dein Buch habe ich schon bei unserem Lieblingsbuchhändler bestellt, zu Montag, hurra….
    Ich bin schon richtig scharf auf die Jackson Pollock Kekse, die Pommes mit Ketchup, die Lebkuchen-Männer…. Und all die anderen tollen Rezepte.
    Herzliche Grüße, deine Barbara

    • Barbara sagt:

      …aber Hallo, liebe Stefanie, wo soll ich denn bei diesem unglaublichen Backbuch anfangen??? Habe das wunderschön gestaltete und fotografierte süß&gesund Weihnachten vorhin von meinem Lieblingsbuchhändler geholt und muss mich arg zusammenreißen, nicht sofort von S. 18-80 durchzubacken. Ein paar mutmaßliche Lieblinge habe ich bereits gespottet, aber wer weiß das schon vorher…. Und ich wette, die sind nicht nur zu Weihnachten köstlich. Als Schwäbin rühren mich besonders die Springerle und die Bärentatzen, die ich bereits von meinem Advents-Gebäckteller gestrichen hatte. Aber auch die Madeleines (ich liebe sie!!!), die Orange-Mohn-Hafercookies, die Snicker-Plätzchen, die Mini-Bountys, die Weihnachts-Pommes…. für alles habe ich im Geiste schon einen Einsatz (und der kann durchaus in greifbarer Nähe sein;) Ah, und ich glaube, das wird mein Weihnachtsgeschenk 2018, mit dem ich Familie und Freundinnen glücklich mache.
      Das habt ihr total schön gemacht, ein besonderen Dank auch an den Fotografin und das entzückende Model Lilly. Dir kann ich sowieso nicht genug Danke sagen.
      Ach, ich hoffe, ich kann mal an einem eurer einladenden Retreats teilnehmen.
      Glückliche vorfreudige Grüße aus dem Altweibersommer-Berlin
      deine Barbara

      • Barbara sagt:

        Fotografen natürlich- Autokorrektur macht mich verrückt. Und: die rohen Haselnuss-Kekse gabs gestern spontan zum Nachtisch: KÖSTLICHST!!!!!

      • Stefanie Reeb sagt:

        Liebe Barbara,

        ganz lieben Dank für Dein schönes Feedback zum neuen Buch! Freut mich sehr, dass es Dir gut gefällt! Nun hoffe ich, dass Dir auch die Rezepte so gut schmecken wie uns (Thomas isst ja normalerweise lieber herzhaft als süß, aber sogar er hat einige Post Its ins neue Buch geklebt, mit der Bitte, dass ich diese Rezepte bald wieder backe ;–)

        Liebe Grüße!
        Stefanie

  4. Carmen sagt:

    Liebe Stefanie,
    ich wollte am Samstag dein Buch vorbestellen aber mein Buchhändler hat direkt gesagt, dass er das Buch schon da hat. Als ich dein Buch in den Händen hatte, war ich so begeistert; ich finde, ihr habt euch selbst übertroffen. Allein die Aufmachung und die Rezepte sind wirklich super geworden. Ich werde nach und nach immer ein Rezept von dir ausprobieren. Freue mich jetzt schon darauf, zu backen.
    Mit den allerbesten Grüßen,
    Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      oh, das freut mich aber sehr, dass Dir unser neues Buch so gut gefällt! Vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung!

      Hab viel Spaß beim Ausprobieren der Rezepte.

      Alles Liebe
      Stefanie

  5. Nicole Schröder sagt:

    Liebe Stefanie, lieber Thomas!
    Das Buch ist einfach toll geworden, hab es heute bekommen und gleich alle wunderschönen Bilder und Rezepte angesehen…., mit so guten Tips damit auch alles glatt läuft, klasse!!
    Die Vorweihnachtszeit kann beginnen!

    „Ganz tolle Arbeit!“
    Viele Grüße vom Niederrhein Nicole

  6. Ella Schuster sagt:

    Liebe Stefanie,
    Ich hab mir das neue Buch heute gekauft und bin total begeistert!
    Kann’s kaum erwarten, die Rezepte auszuprobieren. Ist mir egal, dass wir erst Oktober haben. Morgen geht’s los mit Backen.
    Liebe Grüße, Ella

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Ella,

      wie schön! Ja, mir ist das auch völlig egal, ob es etwas früh ist, ich backe auch schon die ganze Zeit die neuen Rezepte (auch die letzten Tage auf unserem Retreat) und freue mich immer über die leckeren Kekse in meiner Blechdose in der Küche ;–)

      Liebe Grüße
      Stefanie

  7. Hallo liebe Stefanie, was für ein tolles Rezept, das würde ich sehr gerne ausprobieren, allerdings vertrage ich keine Nüsse……nun meine Frage, durch welches Mehl kann ich das Mandelmehl ersetzen????? ich habe Dinkel und Buchweizenmehl?????
    Ganz liebe Grüße……Charlotte

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Charlotte,

      das tut mir leid, ich habe die Kekse noch nicht mit einem anderen Mehl getestet, deshalb kann ich Dir leider keinen Tipp für einen Ersatz geben!

      Liebe Grüße
      Stefanie

    • Natalie sagt:

      Hallo Charlotte,
      versuch es doch mal mit Erdmandeln, damit ersetze ich sämtliche Nüsse. Das klappt eigentlich immer.

      Liebe Grüße
      Natalie

  8. Daniela sagt:

    Liebe Stefanie, lieber Thomas,
    seit Dienstag habe ich das Buch nun schon mehrmals in den Händen gehalten. Dabei habe ich es andächtig Seite für Seite „studiert“ bis hin zum Durchblättern von vorne nach hinten und umgekehrt. Viele der Zutaten habe ich jetzt im Haus und kann loslegen. Aber mit welchem der vielen schönen Rezepte nur? Ha, die Snickerdoodle habe ich ja schon gemacht. Sehr köstlich. Aber Haltbarkeit 3 Wochen? Das scheint mir ein Gerücht zu sein. Bei mir hält kein Gebäck so lange, weil einfach schon lange vorher alles aufgegessen ist.
    Besten Dank für die vielen schönen Stunden, die ich mit den Rezpten aus allen deinen Büchern und dem Blog verbringe.
    Herzliche Grüße
    Daniela

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Daniela,

      ach schön, dass Dir unser neues Buch gut gefällt! Da bin ich gespannt, mit welchen Keksen Du weiterbäckst. Probiere auf jeden Fall auch mal die Florentiner aus. Die habe ich gerade diese Woche wieder gemacht.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  9. Silke sagt:

    Hallo Stefanie, kann ich Tapioka durch Pfeilwurzelstärke tauschen? Oder sollte ich das lieber nicht riskieren? Lg Silke

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Silke,

      besser nicht. Tapioka hat ganz spezielle Eigenschaften, was die Tektur des Gebäcks angeht, deshalb kann man ihn leider nicht so gut ersetzen.

      Liebe Grüße
      Stefanie

  10. Eva Berle sagt:

    Hallo Stefanie, habe die Snickerdoodles gestern gemacht. Schmecken superlecker und interessant war der Kokosnusszuckergeschmack mit Zimt. Werde ich jetzt öfters backen..nicht nur zur Weihnachtszeit.😊

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Eva,

      Vielen Dank für Deine Rückmeldung! Freut mich sehr, dass Dir die Snickerdoodles auch so gut schmecken!

      Liebe Grüße
      Stefanie

hierbin ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top