Tacos mit Blumenkohl-„Wings“
Gesundes Streetfood für Zuhause

Ich stehe ja total auf Streetfood. Von der Hand in den Mund, immer aromatisch, heiß und frisch zubereitet. Weil ich davon eigentlich nie genug kriegen kann, habe ich diese Woche gleich zwei Gassenhauer zusammen geworfen und ihnen den Wellcuisine-Anstrich verpasst: Tacos und Chicken Wings. Als Chicken musste ein Blumenkohl herhalten. Zuerst zierte er sich, wurde von mir aber so lange mit  Marinade massiert, bis er sich ergeben hat. Ab ging es in den Backofen. Zu diesem Zeitpunkt wusste er noch nicht, dass er als bescheidener Blumenkohl in den Ofen hinein und als Star wieder heraus kommen würde. Denn durch die extrem aromatische Marinade in Verbindung mit ordentlich Hitze wurden ganz neue Qualitäten in ihm geweckt, die dieses tief befriedigende Umami-Wohlgefühl auslösen, wie es nur echtes, handfestes Streetfood kann. Die Tacos durften auch nicht Tacos sein, sondern wurden durch Salatblätter ersetzt. Dieser Aufgabe wurde der Romanasalat trotz seiner jungen Jahre absolut gerecht. Deshalb habe ich ihn zur Belohnung mit einer cremigen Guacamole bestrichen, die ihrerseits zum weichen Bett der Blumenkohl-„Wings“ wurde. Dann fehlte nur noch ein kleines Detail, um das Gericht in den Streetfoodhimmel zu heben. Na? Ja, genau: geröstete Zwiebelringe! Noch ein paar Korianderblätter dazu, die nicht nur zu asiatischem sondern auch zu mexikanischem Essen passen. Dann mit den Händen zugegriffen, getropft, gekleckert und dezent geschmatzt – SO geht Streetfood. 

 

An einem faulen Tag mache ich die Blumenkohl-„Wings“ auch mal ohne die Tacos. Sie schmecken einfach so, wie sie sind mit etwas frisch gehacktem Koriander und von den Hand in den Mund.

 

PS: Mein Mann hatte übrigens Angst, dass er von diesen Tacos nicht satt wird – schließlich bestehen sie nur aus Gemüse und Salat. Ein paar Stunden später standen wir dann im Hausflur und überlegten, ob wir überhaupt wie geplant essen gehen sollten, weil wir immer noch vom Mittagessen – ja richtig, den Tacos – satt waren ;–) Das ist modernes Streetfood: gesund, mit viel Gemüse und trotzdem sättigend, so wie es sich für ordentliches Streetfood gehört.

 

Und nun meine Frage an Dich: Welches ist Dein liebstes Streetfood? Und für welches würdest Du gerne mal eine gesündere Alternative haben? Ich freue mich auf Deinen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

 

 

Tacos mit Blumenkohl-„Wings“

 

Für 2 Personen als Hauptgericht, für 4 als Vorspeise:

 

Für die Blumenkohl-„Wings“:

  • 1 mittlerer bis großer Blumenkohl*
  • 2 Knoblauchzehen, geschält und klein gehackt
  • 1 TL Pimenton de la Vera (alternativ: 1,5 TL Paprika Edelsüß)
  • 1 (großzügige) Prise Cayennepfeffer/Chiliflocken
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 1 EL Tomatenmark
  • 3 EL Olivenöl

 

*das Rezept ergibt mehr Blumenkohl-„Wings“ als du für die Tacos brauchst. 

 

Für die Guacamole:

  • 1 Avocado, geschält und entkernt
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 3/4 TL Salz
  • 2 EL Wasser
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Für die Tacos und Garnitur:

  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, geschält und in Ringe geschnitten
  • 8 Blätter Mini-Romanasalatblätter, gewaschen und abgetrocknet
  • 1–2 EL Korianderblättchen, gezupft oder grob gehackt

 

 

Den Backofen auf 180 °C Umluft mit Oberhitze vorheizen.

 

Den Blumenkohl waschen und die Röschen abschneiden und in mundgerechte Stücke zerteilen. Den Blumenkohlstrunk entfernen und gegebenenfalls für die nächste Gemüsesuppe aufheben. Alle übrigen Zutaten für die Wings in einer Schale glatt vermischen. Die Blumenkohlröschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit der Marinade beträufeln und mit den Händen einmassieren, bis alle Röschen gleichmäßig mit Marinade bedeckt sind. Ca. 20 Minuten backen, bis der Blumenkohl gar und die Spitzen leicht geschwärzt sind.

 

Alle Zutaten für die Guacamole miteinander im Häcksler pürieren. Gegebenenfalls noch etwas mehr Wasser hinzufügen, wenn die Masse zu dickflüssig ist und sich nicht gut pürieren lässt.

 

1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe unter Rühren anbraten, bis sie gebräunt und weich sind. Das dauert ca. 3–4 Minuten. 

 

Jeweils 4 Mini-Romanasalatblätter auf einen Teller legen, mit Guacamole bestreichen und mit Blumenkohl-„Wings“ belegen, mit Zwiebelringen und Koriander garnieren und sofort servieren. Die restlichen Blumenkohl-„Wings“ nehme ich gern mitsamt dem Backpapier vom Blech und gebe alles in eine große Schüssel, die ich auf den Tisch stelle und aus der man sich direkt bedienen kann. 

 

Zeitaufwand: 
ca. 35 Minuten

 

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
14. Juni 2019

13 Kommentare zu “Tacos mit Blumenkohl-„Wings“

  1. susanne dörffel sagt:

    Das ist genial und kommt kurz vor meinem WE-Einkauf, wo ich noch auf der Suche nach einer gemüsigen Beilagenvariante zum Grillgut der Fleischesser war, gerade recht –
    vielen Dank mal wieder, auch für die vergangenen Rezepte und Beiträge (ich gebe mal wieder gleich einen Sammelgruss auf ;-)) des Jahres –
    es tut sooo gut, am Ende der Woche, die beruflichen „Laptopfenster“ zu schließen und sich bei Dir noch eine Anregung zu holen.
    Ganz herzliche Grüße von einer regelmäßigen Leserin, aber seltenen Schreiberin Sanne

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Susanne,

      vielen lieben Dank für Deine Nachricht! Darüber freue ich mich sehr. Das ist für mich immer schön, regelmäßige Leser durch die Kommentare besser kennenzulernen!

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
      Deine Stefanie

  2. Barbara sagt:

    Liebste Stefanie,
    wow, was für ein Rezept. Komischerweise wollte ich gestern schon Blumenkohl kaufen (wer weiß, was reinkommt,), aber es gab keinen in meinem gut sortierten Bioladen… Also werde ich nochmal auf die Suche gehen. Das Rezept ist einfach genial!!! Und muss es gleich ausprobieren… Vielleicht gleich morgen Mittag für lieben Besuch:)
    Die Tacos aus Salat, super! Die hast du auch in schön und gesund, allerdings mit Fisch, deswegen habe ich sie noch nie ausprobiert.
    Du, ich kann Thomas gut verstehen. Ich habe bei Rezepten aus Gemüse und Obst oft vorher das Gefühl, ich werde nicht satt. Manchmal sogar Panik, als ob mein Körper mit vorab signalisiert „Ich sehe Unterzuckerung!“ Heute morgen hatten wir den Thai Salat zum späten Frühstück und ich war vorher richtig nervös, ob das reicht. War prima!!!
    So, nun mache ich mich mal auf die Suche nach Blumenkohl, hmmmmmm.
    Ach, mein liebstes streetfood: wir haben in Berlin ja den streetfood thursday in der Markthalle IX, ich liebe dort die veganen korean kimchi dumplings. Dafür hätte ich sehr gerne eine gesunde Alternative. Ist mir außerdem ein Rätsel, wie der dumplings Teig geht.
    Herzlichen Dank und sonnige Grüße aus dem sonnig-heißen Berlin
    Barbara

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Barbara,

      oh, dann hoffe ich, dass Du noch einen Blumenkohl gefunden hast. Eigentlich ist jetzt schon Saison, aber so richtig in Fülle gibts den Blumenkohl dann ab Juli.

      Gute Dumplings finde ich auch ganz toll!

      Viele liebe Grüße
      Stefanie

      • Barbara sagt:

        Liebe Stefanie, die Blumenkohl-Suche war tatsächlich erst gestern erfolgreich. Da es aber keinen Romana Salat gab, habe ich mir mit Eisbergsalat beholfen. Stefanie, das ist ein Wahnsinns-Rezept. Wir sind beide restlos begeistert und saßen mit triefenden Händen begeistert mampfend und immer wieder murmelnd: das gibts jetzt aber häufiger. Da meine Frau geräuchertes Paprika Pulver nicht verträgt, ich es aber liebe, haben wir die Blumenkohl-Wings einfach in zwei Hälften auf dem Backblech verteilt und mit zwei unterschiedlichen Marinaden aufgewertet. Hilfe, ich bekomme jetzt schon wieder Lust darauf…. Und es ist wirklich unglaublich toll, dass das gesamte Rezept nur aus Gemüse besteht und so sättigt. Übrigens übertrifft diese Zubereitaungsart ja noch fast die im ersten Wellcuisine Kochbuch durch die kürzere Backzeit.
        Tol, toll, toll!
        Herzlichst dankt Barbara

  3. Anna sagt:

    Liebe Stefanie,

    vielen Dank für dein Rezept. Das klingt sehr interessant und ich werde es mir merken! 🙂
    Mein Streetfood Highlight ist ein Elch-Döner, den ich in Oslo während dem matfestival essen durfte. Der Döner war neben dem Fleisch gefüllt mit einer angebratenen Pilzmischung und Preiselbeeren. Das war für mich ein geschmackliches Highlight.

    Liebe Grüße
    Anna

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Anna,

      vielen Dank fürs Teilen Deines Streetfood-Highlights. Ich liebe es, auf Reisen die lokalen Streetfoods kennenzulernen!

      Viele Grüße
      Stefanie

  4. Edith sagt:

    Gerade habe ich dieses Streetfood verzehrt, und es war seehr lecker! Erst dachte ich, es wäre zu aufwendig zu machen, aber dem war nicht so, in den 20 Minuten während der Blumenkohl im Ofen war, war alles fertig.
    Den Blumenkohl werde ich in Zukunft immer so zubereiten. Toll!!
    Danke und Grüße

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Edith,

      vielen Dank für Deine Rückmeldung! Ja, man denkt bei den Rezeptangaben, dass es aufwändiger wäre, aber die Zubereitung ist tatsächlich sehr einfach. Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  5. Silke sagt:

    Liebe stefanie,
    du bist mit deinen rezepten (blog wie buecher) eine ganz liebgewonnene + gluecklichmachende bereicherung unserer familienkueche! Heute gab es dieses blumenkohlgericht + es war wieder mal ein fest fuer alle geschmacksknospen! Ein dickes dankeschoen fuer deine kreativitaet am herd (ohne ein arsenal an unzaehligen ausgefallenen zutaten)+ deine grosszuegige art uns so regelmaessig daran teilhaben zu lassen…
    Einen wunderschoenen sommer wuenscht dir
    Silke

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Silke,

      entschuldige meine späte Antwort! Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Über Dein Feedback freue ich mich unheimlich!

      Liebe Grüße und Dir auch weiterhin einen wunderbaren Sommer!
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top