Zitronentee
Das einfachste und effektivste Gesundheitsritual überhaupt

Wenn Du mich und meine Rezepte schon etwas länger kennst, weißt Du, dass ich Zitrusfrüchte gern im Ganzen verwende. Von neuen Lesern bekomme ich allerdings fast wöchentlich eine Nachricht mit der Frage, ob ich das in diesem oder jenem Rezept ernst meine, „die ganze Orange“ zu kochen oder „die ganze Zitrone mitsamt Schale“ in den Topf zu geben. Die Antwort ist: Ja, ich meine das verdammt ernst. Denn die Schale von (unbehandelten, biologischen) Zitrusfrüchten bringt nicht nur eine angenehme Frische in alle mögliche Arten von Rezepten, sondern sie ist so gesund ist, dass es eine Schande wäre, sie nicht zu konsumieren. Die Schale einer Zitrone enthält zum Beispiel nicht nur 5 bis 10 mal so viele Vitamine wie ihr Saft, sie hat auch noch viele weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften:

 

  • Sie enthält wirksame Heilstoffe, unter anderem Flavanoide, die stark antioxidativ und somit zellschützend wirken.
  • Ihre Polyphenole aktivieren Gene, die den Fettabbau fördern.
  • Sie wirkt basisch auf den Körper und schützt so vor einer der größten Gesundheitsbelastungen unserer Zeit: der Übersäuerung.
  • Sie ist antiseptisch und entzündungshemmend.
  • Sie verbessert die Verdauung und lindert Blähungen.
  • Sie unterstützt die Leber bei der Ausscheidung von Schadstoffen.
  • Sie senkt den Blutdruck.
  • Sie zeigt erstaunliche Wirkung bei der Behandlung von Krebstumoren. 

 

Es ist also alles in allem erstrebenswert, viel mehr Zitronenschale in unsere Tassen und auf unsere Teller zu bringen. Glücklicherweise ist das auch noch richtig lecker, denn wie schon gesagt, ist Zitronenschale (und Zitronensaft und Zitronenöl) ein wunderbarer Geschmacksstoff. In diesem einfach herzustellenden Tee erzeugt sie ein feines, leicht bitteres Aroma, von dem ich gar nicht genug bekommen kann. Eine Tasse oder gar eine Kanne davon pro Tag ist eins der effektivsten Gesundheitsrituale, das ich mir vorstellen kann – und macht dabei auch noch richtig Spaß. Also ran an die Schalen und dann: hoch die Tassen!

 

Wellcuisine Tipp: Zitronen lassen sich auch gut einfrieren. Falls Du gerade besonders schöne Zitronen siehst (vielleicht auch im Urlaub), kannst Du ruhig ein paar mehr kaufen und sie einfrieren. Vorher wäschst Du die Zitronen, trocknest sie ab und frierst sie im Gefrierbeutel ein. Du kannst die Zitronen dann direkt aus dem Tiefkühler nehmen und ihre Schale abreiben.

 

 

Zitronentee

Für 1 Kanne à 1 l:

  • 1 Liter Wasser
  • Fein abgeriebene Schale von 2 unbehandelten Bio-Zitronen
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 1–2 TL Honig (alternativ: Ahornsirup, Reissirup, Stevia oder Birkenzucker)

 

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die abgeriebene Zitronenschale hinzufügen, die Hitze ausschalten und 10 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen. 

 

Den Tee durch ein feines Sieb in eine Kanne gießen, Zitronensaft und Honig hinzufügen – und genießen.

 

Zeitaufwand:
5 Minuten plus 10 Minuten Wartezeit

 

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 

Unsere Koch- und Yogaretreats waren letztes Jahr komplett ausgebucht und haben uns so viel Spaß gemacht! Deshalb veranstalten wir auch in diesem Jahr ein Sommer- und ein Herbstretreat auf unserer schönen Insel. Die Anmeldung ist jetzt eröffnet. Erfahre hier mehr.

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
2. Februar 2018

20 Kommentare zu “Zitronentee

  1. Meyer, Peggy sagt:

    Liebe Stefanie, danke! Allein die schönen Bilder wecken Assoziationen von lauer Luft und Frühling. Herzlichen Dank an Thomas dafür!
    Alles Liebe Peggy

    PS: Das hab ich noch nicht gewusst, dass man auch Zitronen einfrieren kann.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Peggy,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung zu den Bildern! Das gebe ich gern an Thomas weiter.

      Ja, das mit dem Einfrieren der Zitronen ist toll, da sie sich noch besser reiben lassen dadurch.

      Liebe Grüße
      Stefanie

  2. Eva-Maria sagt:

    Hallo Stefanie,
    Ich freue mich regelmäßig über deine Rezepte.

    Meinem Smoothie füge ich immer ein Stück Zitrone mit Scale bei. Das gibt einenherrlich frischen Geschmack.

    Aber ich habe auch ein Anliegen: beim Aufrufen des Rezeptes mit Rosenkohlhabe ich dieses aus Versehen gelöscht. Könntest Du es mir zumailen? Ich würde es gern ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Eva-Maria

  3. Barbara sagt:

    KREISCH: ich bin früher zurückgekommen, der Zitronentee zieht auf dem Herd… Geniales Rezept, liebe Stefanie!!!! Und ich hatte tatsächlich besonders schöne Zitronen im Haus, ärgere mich, dass ich nicht gleich viel mehr gekauft habe und in den TK gesteckt habe (das war auch neu für mich und besonders hilfreich, weil sie manchmal schneller altern, als ich hinterher komme…)
    Dickes Dankeschön und herzliche Grüße von
    Barbara aus Berlin

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Barbara,

      toll, dass Du den Tee schon in der Kanne hast! Ich glaube, ich mache mir jetzt auch noch einen ;–) Ja, das mit dem Einfrieren der Zitronen ist wirklich toll, und das Abreiben der Schale funktioniert im tiefgekühlten Zustand noch viel besser.

      Wünsche Dir noch ein schönes und gemütliches Wochenende!
      Liebe Grüße von
      Stefanie

  4. Sophia Greiwe sagt:

    Liebe Stefanie,
    wie schön, Zitrone trinke ich viel, aber die Schale habe ich bisher meist nur bei Gerichten dazu genommen- das probiere ich jetzt direkt im Tee mal aus! Kann man die Zitronen nach dem Wiederauftauen auch noch auspressen? Sonst wäre es ja wirklich schade drum…
    Schöner Beitrag!

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Sophia,

      klar, den Saft der aufgetauten Zitronen kannst Du auch ohne weiteres auspressen und verwenden.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  5. Martina sagt:

    Liebe Stefanie,
    letztes Jahr habe ich mir Orangen eingefroren, damit ich mir immer Orangenmarmelade machen kann. Das war super. Dass ich auch Zitronen einfrieren kann, liegt da ja eigentlich auf der Hand. Blind, wie ich manchmal bin, wäre ich auf diese Idee gar nicht gekommen. Gut, dass wir mal drüber gesprochen haben!! Wenn ich den Tee dann abgeseiht habe, bleibt ja die abgeriebende Schale übrig. Kann ich die noch weiter verwenden oder ist sie dann doch ausgelutscht? Auf jeden Fall werde ich mir bei meiner nächsten Orangenlieferung direkt aus Spanien dann auch Zitronen dazubestellen.
    Eine schöne neue Woche wünsche ich dir.
    Lieben Gruß
    Martina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Martina,

      ich habe es ehrlich gesagt noch nicht versucht, die abgeseite Schale weiter zu verwenden, aber es spricht eigentlich nichts dagegen, Dein nächstes Gemüsegericht damit zu aromatisieren, denn Geschmack hat sie schon noch. Ich werde es auch mal ausprobieren.

      Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche!
      Stefanie

  6. Waltraud sagt:

    hallo Stefanie,
    das Zitronenteerezept ist wunderbar.

    Viele Grüße aus der Pfalz!

    Waltraud

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Waltraud,

      ganz herzlichen Dank für Deine Rückmeldung! Ich freue mich, dass Dir der Tee geschmeckt hat!

      Liebe Grüße
      Stefanie

  7. Thomas, Gertrud sagt:

    Hallo Stefanie,
    heute probiere ich zum ersten Mal das Zitronentee-Rezept aus. Im Moment „zieht“ er gerade. Ich habe die Schale ziemlich klein gerieben, auf Eurem Bild wirkt sie gröber.
    Die feingeriebene Schale hängt dann aber auch an Reibe, Teller etc. und es geht viel Gutes verloren, ist aber mühselig aufzusammeln.
    Zur Zeit haben wir noch Zitronen vom eigenen Baum (Pfalz), die sind dann aber schnell aufgebraucht. Sind Bio-Zitronen vom Supermarkt auch möglich oder woher kann ich entsprechende „gesunde“ Zitrusfrüchte beziehen?
    Falls möglich würde ich mich über eine Antwort freuen.
    Herzliche Grüße und DANKE!
    Trudel

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Trudel,

      vielen Dank für Deine Nachricht! Ich reibe die Schale immer mit einer „mittelfeinen“ Reibe. Zu Deiner Frage: Bio-Zitronen aus dem Supermarkt sind in der Regel unbehandelt und Du kannst sie gut für den Tee verwenden. Alternativ kannst Du im Bioladen oder an einem Biostand auf dem Markt unbehandelte Zitronen kaufen.

      Einen lieben Gruß
      Stefanie

  8. Katy sagt:

    Liebe Stefanie,
    ein tolles Rezept, genau da richtige bei diesem kalten Wetter. Ich liebe Zitronen.

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Katy,

      vielen Dank, das freut mich! Ich liebe Zitronen auch über alles und habe einen unglaublichen Verbrauch jede Woche. Sie bringen einfach diese schöne Leichtigkeit in Essen und Getränke.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  9. Marie sagt:

    Liebe Stefanie,
    lecker, lecker! Bin überrascht, dass Zitronen basisch wirken, das wußte ich bisher nicht. Ich habe den Tee heute zum ersten Mal probiert und wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal sein. Hier regnet es bereits den ganzen Tag, da ist es genau das Richtige. Wenn man etwas zu ersten Mal ißt oder trinkt, hat man übrigens einen Wunsch frei? Wußtes Du das? 🙂 😉 Aber niemandem erzählen, was Du Dir gewünscht hast, er soll ja in Erfüllung gehen! In diesem Sinne..
    einen Gruß von Marie

  10. Silke Behrens sagt:

    Liebe Stefanie, ich möchte mich ebenfalls für deine wöchentlichen Mails bedanken. Jeden Samstag freue ich mich über deine inspirierenden Texte und über ein neues Rezept von dir. Ich besitze alle deine Kochbücher aus denen Ich mittlerweile regelmäßig meine lieblingstezepte koche oder backe. 🙂 Ich schöpfe sehr viell Gutes aus deinen Rezepten, es geht mir ausgezeichnet und das Kochen und das Essen ist für mich ein Genuss. Herzlichen Dank! Liebe Grüße von der Ostsee

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Silke,

      vielen herzlichen Dank für Deine liebe Rückmeldung zu meinen Büchern und Rezepten. Es freut mich sehr zu hören, dass es Dir damit so gut geht und sie Dir Freude machen!

      Einen ganz lieben Gruß an die Ostsee!
      Deine Stefanie

hierbin ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top