Gebackenes Beeren-Porridge
Ein gemütliches Wochenendfrühstück

Unser  Koch- und Yogaretreat startet nächste Woche und wie immer teste ich ganz besonders viele Rezepte in den Tagen zuvor, um den Teilnehmern auch kulinarisch eine unvergessliche Zeit zu bescheren. Ganz besonders interessieren mich dabei immer neue Frühstücksideen, denn Frühstück ist eine meiner liebsten Mahlzeiten. Gleichzeitig ist das Frühstück häufig eine der fantasielosesten und ungesündesten Angelegenheiten überhaupt mit massenhaft Weißmehl, Zucker und anderen stark verarbeiteten Zutaten. Doch Rettung naht in Form der bescheidenen Haferflocke. Haferflocken sind vielseitig und können in den unterschiedlichsten Formen unseren Morgen versüßen. Ich denke da an Overnight Oats, Granola, an Hafer-FrühstückskeksePorridge und Haferwaffeln – alles großartige und superleckere Frühstücksvariationen. Und nun gibt es für mich noch eine neue Art, meine Haferflocken zu essen: gebackenes Beeren-Porridge. Die Zubereitung ist eigentlich identisch mit der von Overnight Oats, also denkbar einfach: Haferflocken werden mit Chiasamen und einer Flüssigkeit vermischt und über Nacht in den Kühlschrank gestellt. Der einzige Unterschied ist, dass die angerührten Haferflocken in diesem Rezept am nächsten Tag mit mit ein paar mehr Zutaten vermischt in den Ofen kommen und dann heiß und duftend serviert werden. Das schmeckt auch in der warmen Jahreszeit und erinnert ein bisschen an Kuchen und süßen Auflauf. Am liebsten kombiniere ich das Ganze mit geschäumter Mandelmilch. Klar braucht das alles etwas mehr Zeit und ist damit perfekt für ein gemütliches Frühstück am Wochenende oder in den Ferien zuhause. An einem besonders heißen Tag könnte man das Porridge auch mit einer schnell gemixten „Nice-Cream“ servieren. Dafür einfach Bananenstücke tiefkühlen und, eventuell mit etwas Mandelmilch, im Mixer cremig pürieren. „Beerenkuchen“ mit Eis zum Frühstück – und dann auch noch gesund –, mehr geht dann wirklich nicht. In diesem Sinne wünsche ich Dir ein schönes und genussvolles Wochenende!

 

FOOD PHARMACY HAFER

Hafer ist eine der gesündesten und nährstoffreichsten Getreidearten und wird von den meisten Menschen gut vertragen. Er ist ein widerstandsfähiges Gewächs, und diese Eigenschaft scheint er auch auf unseren Körper und unsere Psyche zu haben. Hafer enthält eine hohe Menge Biotin und Zink, die im Zusammenspiel für kräftiges Haar, gesunde Haut und feste Nägel sorgen. Unsere Psyche profitiert von seinem hohen Gehalt an B-Vitaminen, die die Nerven stärken.

 

 

Gebackenes Beeren-Porridge

Für 2–3 Personen:

  • 100 g Haferflocken (bei Bedarf glutenfrei)
  • 2 EL Chiasamen
  • 250 ml ungesüßte Mandelmilch
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 2 EL Ahornsirup, Grad A
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 geriebener Apfel
  • 100 g Erdbeeren, Strunk entfernt und in Scheiben geschnitten
  • 100 g Blaubeeren
  • 30 g Mandelblättchen
  • Etwas heiße, geschäumte Mandelmilch zum Servieren*

 

*die ungesüßte Mandelmilch von Alnatura lässt sich meiner Meinung nach am besten aufschäumen. Dafür die Mandelmilch erhitzen und kurz bevor sie kocht mit dem Milchschäumer aufschäumen. Dann aufkochen lassen – und schon hast du einen wunderbar dicken Schaum. 

 

 

Am Vorabend die Haferflocken mit Chiasamen, Mandelmilch und Salz vermischen und abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank stellen. 

 

Am nächsten Morgen den Backofen auf 180 °C vorheizen.

 

Backpulver, Ahornsirup, Zimt, geriebenen Apfel, Erdbeeren und Blaubeeren unter die Hafermischung rühren. In eine mit Kokosöl ausgriebene Ofenform füllen, mit Mandelblättchen bestreuen und ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Zwischendurch kontrollieren, dass die Oberfläche nicht zu dunkel wird und gegebenenfalls mit einem Stück Backpapier abdecken. 

 

Die Mischung in tiefe Teller füllen und mit geschäumter, heißer Mandelmilch und (optional) ein paar frischen Beeren servieren. 

 

Zeitaufwand:

ca. 15 Minuten Zubereitung plus Warte- und Backzeit

 

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
8. Juni 2018

7 Kommentare zu “Gebackenes Beeren-Porridge

  1. Uschi sagt:

    Liebe Stefanie, vielen Dank für das neue PORRIDGE Rezept. Ich frühstücke schon jahrelang diese gesunden Haferflocken in unterschiedlichen Varianten, Sommer wie Winter. Das ist ein guter Start in den Tag und hält auch lange satt. Gebacken habe ich es noch nicht probiert, aber nun kenne ich durch Dein Rezept eine neue Variante. Schon allein die appetitanregenden Fotos sagen mir, das es mir schmecken wird!
    Für Dein Koch- und Yogaretreat wünsche ich Dir gutes Gelingen, und viel Spaß und Freude mit Deinen Gästen.
    Liebe sommerliche Grüße von Uschi

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Uschi,

      vielen Dank für Deine guten Wünsche für unser Retreat! Viel Spaß beim Ausprobieren von dem neuen Porridge-Rezept. Ich bin gespannt, wie es Dir schmeckt!

      Alles Liebe
      Stefanie

  2. Barbara sagt:

    Super, das klingt ja toll, liebe Stefanie! Leider nach dem Frühstück (veganer Erdbeerquark;) gelesen. Also gibts das erst morgen vor unserem Landausflug, leider. Mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen. Jetzt gehen wir nämlich noch fix einkaufen zu Alnatura, für den Marokkanischen Quinoa Salat, die Falafel mit Quinoa-Salat (gibts Montag und Dienstag als Büro-Lunch). Und heute gibts mittags Spargel mit grüner Soße und abends Artischocken, nur damit du Bescheid weißt;)
    Ich wünsche dir und euch ein tolles retreat, werde immer wieder an euch denken und grüße ganz herzlich, deine Barbara

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Barbara,

      das klingt nach einem genussvollen Wochenende! ich hoffe, Dir schmeckt das gebackene Porridge genauso gut wie mir. Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend!

      Liebe Grüße
      Stefanie

      • Barbara sagt:

        Liebe Stefanie, das gebackene Porridge schmeckt uns so gut, dass wir es gerade zum 3. Mal in dieser Woche zubereiten. Euch wünsche ich noch ein tolles Retreat und schicke beste Gedanken und Wünsche. Herzlichst, deine Barbara

  3. Nina sagt:

    Liebe Stefanie,

    da ich endlich eine Blaubeerlieferung bekommen habe, gab es am Wochenende gleich mal Dein gebackenes Porridge. Wirklich sehr lecker, gerade auch die Kombination Blaubeeren mit den Mandeln. Was ich fast am besten fand und so auch noch nicht gemacht habe, war die geschäumte Milch zu dem Porridge. Das hat einfach wahnsinnig gut geschmeckt, die geschäumte Milch alleine war halt schon super lecker und das werde ich jetzt sicherlich öfters so machen.

    Liebe Grüße
    Nina

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Nina,

      wie schön, dass es Dir geschmeckt hat! Ja, ich bin auch ein ganz großer Fan der geschäumten Milch, sie gibt dem Ganzen so was raffiniertes, obwohl es ja denkbar einfach ist, so ein bisschen Mandelmilch zu schäumen.

      Einen lieben Gruß!
      Deine Stefanie

hierbin ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top