LATTE MACCHIATO-PORRIDGE
Für einen schönen, gelassenen und gesunden Morgen

Wenn es draußen kalt ist, esse ich am liebsten ein warmes Frühstück. Meine Favoriten in letzter Zeit: Haferwaffeln (das Rezept findest Du in meinem nächsten Buch) und Latte Macchiato-Porridge. Die Mischung aus warmen Haferflocken, frisch gebrühtem Espresso und geschäumter Milch, bestreut mit ein paar Nüssen oder mit Granola, macht an einem kühlen Herbstmorgen einfach gute Laune und wärmt von innen. Wenn Du Porridge magst und Kaffeefan bist, ist das wohl ein Frühstück, auf das du dich morgens im Bett schon freuen wirst. Ich glaube ja fest daran, dass der Morgen den Ton für den Rest des Tages setzt. Deshalb ist jeder angenehme Gedanke, jedes genüssliche Ritual und jedes besonders leckere Frühstück einfach so – RICHTIG. Ich wurde quasi mit Porridge aufgezogen und habe es meine ganze Kindheit und Jugend hindurch gegessen. Meine Mutter isst es heute, mit fast 70, noch jeden Morgen und ist dabei sehr fit, immer noch berufstätig als Physioterapeutin und damit für mich der lebende Beweis, dass Porridge einfach gut für uns ist. Es ist ja auch kein Zufall, dass so viele Völker über viele Jahrhunderte hinweg täglich Porridge gegessen haben. Porridge macht nämlich schön, gesund und gelassen. Das liegt an seinen besonderen Vitalstoffen. Biotin und Zink sorgen für volles, schönes Haar, gesunde Haut und feste Nägel. Sein Silicium-Gehalt strafft das Bindegewebe und schützt vor Cellulitis. Seine B-Vitamine stärken die Nerven und verbessern die Laune. Und seine Ballaststoffe sorgen für eine gute Verdauung und ein gesundes Magen-Darm-System – und das wiederum beruhigt die Nerven und stärkt das Immunsystem.

 

Ich weiß, dass man viele Menschen mit Porridge jagen kann (zu schleimig, zu breiig …), aber ich bin guter Dinge, dass mein Latte Macchiato-Porridge einige von ihnen bekehren kann. Bei meinem Mann hat es schon geklappt. Er mag jetzt Porridge. Aber nur in dieser Variante.

 

well_porridge_002

well_porridge_004

well_porridge_003

 

Latte Macchiato-Porridge für 2 Personen:

  • 80 g Haferflocken, Feinblatt
  • 400 ml ungesüßte Hafermilch (alternativ: Mandelmilch)
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Salz
  • 1 frisch gebrühter Espresso
  • 2 TL Kokosblütenzucker
  • Zum Bestreuen: Granola (Rezept hier oder hier), geröstete und gehackte Haselnüsse oder Bananenstücke

 

Die Haferflocken und 300 ml der Hafermilch in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Zimt und Salz hinzufügen, die Hitze reduzieren und unter Rühren ca. 2 Minuten andicken lassen. 

 

Die restlichen 100 ml Hafermilch in einem separaten Topf erhitzen und mit einem Milchschäumer aufschäumen. Den Espresso brühen. 

 

Das Porridge auf zwei Schüsseln aufteilen, mit Espresso übergießen und leicht unterrühren. Mit geschäumter Milch, je einem Teelöffel Kokosblütenzucker und Granola (oder einer der anderen Alternativen) anrichten und heiß servieren. 

 

Zeitaufwand: 
ca. 15 Minuten

 

well_porridge_005

Diesen Beitrag teilen:Email to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Tweet about this on Twitter
Twitter
7. November 2016

26 Kommentare zu “LATTE MACCHIATO-PORRIDGE

  1. Carmen sagt:

    Hallo Stefanie ,deine Rezepte gefallen mir immer sehr gut. Leider trinke ich überhaupt keinen Kaffee. Wie kann ich dein Rezept trotzdem ausprobieren? Viele grüsse von Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      ich könnte mir vorstellen, dass das Rezept auch sehr gut schmeckt mit einer Espressotasse voll mit starkem Malzkaffee oder ebenfalls starkem Kakao (am besten ungesüßten Kakao in heißer Hafer- oder Mandelmilch auflösen). Falls Du es ausprobierst, dann melde Dich doch mal. Ich bin gespannt, wie es geklappt hat!

      Liebe Grüße!
      Stefanie

      • Barbara sagt:

        Da ich auch keinen Kaffee trinke, wandle ich alle deine Rezepte, in denen Espresso vorkommt mit frischem Kakao (ggf aus Rohkakao), Kakaonibs und / oder Kaowach pur (Kakao mit Guarana) oder mit einem kleinen Macca-shake in Espresso-Tasse (Macca-Pulver mit etwas warmen Wasser aufschäumen) ab – klappt bestens!

        • Stefanie Reeb sagt:

          Liebe Barbara,

          vielen Dank für Deine Rückmeldung! Das ist total hilfreich zu wissen und schön für andere Leser zu sehen, dass es gute und leckere Möglichkeiten für einen Austausch gibt!

          Liebe Grüße
          Stefanie

  2. Stefanie sagt:

    Wow, ich habe noch nie zuvor ein solch leckeres Porridge gegessen! Glückwunsch, Sie schaffen es immer wieder, gesunde Rezepte mit purem Genuss zu verbinden. Ich bin ein großer Fan ihrer Bücher (und besitze alle 3). Herzliche Grüße, Stefanie

  3. Rebekka sagt:

    Liebe Stefanie, danke für dein neues Rezept!
    Aber noch besser finde ich, dass es bald ein Rezept für Waffeln von dir geben wird! Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem „gesunden“ Rezept für Waffeln. Leider bin ich nicht so richtig fündig geworden. Meine Kinder lieben Waffeln und gerade im Winter gehören die einfach dazu.

    Ich freu mich jetzt schon riesig!!!!

    Herzliche Grüße
    Rebekka

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Rebekka,

      ja, ich „teste“ die Waffeln zur Zeit fast jeden Tag und sie werden immer besser 😉 Im März kommt das neue Buch dann heraus.

      Herzliche Grüße!
      Stefanie

  4. Astrid sagt:

    Liebe Stefanie!
    Ich kann nur sagen: Ach du liebe Zeit, war das grad köstlich!!
    Als ich mir deinen heutigen Blog durchlas hatte ich schon ein Grinsen im Gesicht. Nun hab ich dein Porridge-Rezept gleich ausprobiert und es übertrifft alle bisher dagewesenen Porridgearten. Das wird mir in Zukunft sicher noch öfter den Vormittag versüßen.
    Liebe Grüße! Astrid

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Astrid,

      wie toll!! Dann geht es Dir so wie mir: ich habe mein altes Porridge, das mir über die Jahre etwas langweilig geworden war, wieder neu für mich entdeckt!

      Ganz liebe Grüße und auf viele schöne Vormittages ;–)
      Stefanie

  5. Carmen sagt:

    Hallo Stefanie,habe heute dein Rezept mit heißer Schokolade (Rohkakao) ausprobiert.Es hat mir sehr gut geschmeckt.Vielen Dank für deinen guten Rat.Viele Grüße Carmen.

  6. Carmen Becker sagt:

    Hallo Stefanie,wiedermal ein supertolles Rezept von dir und wir sind alle begeistert.Leeecker…unsere ganze Familie ist von deinen Rezepten begeistert und wir haben natürlich alle Bücher von dir. Wir benutzen sie wirklich täglich.Und es gelingt einfach immer jedes Rezept und schmeckt jedes mal. Wir hoffen,dass du noch viele,viele Bücher schreibst. Wir können es kaum erwarten. Ganz liebe Grüße von Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung! Das freut mich riesig, dass meine Rezepte bei Euch so viel im Einsatz sind und Euch gut schmecken. Ich hoffe auch, dass ich noch ganz viele Bücher schreiben werden, weil es soo viel Spaß macht ;–) Diese Woche mache ich gerade das nächste fertig. Kommt im März 2017 heraus.

      Einen ganz lieben Gruß!
      Stefanie

  7. Carmen Becker sagt:

    Liebe Stefanie,noch eine Frage: Wir möchten gerne deinen Bratapfelkuchen ausprobieren,essen aber kein Seidentofu und nichts mit Soja. Können wir stattdessen etwas anderes verwenden? Ganz liebe Grüße von Carmen

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Carmen,

      da könntet Ihr den Guss von meinem Apfelkuchenrezept aus dem Buch „Wellcuisine“ benutzen, mit einer kleinen Abwandlung (plus etwas Salz und Bittermandelaroma):

      300 g Zucchini, geschält und gewürfelt
      120 ml Mandelmilch, ungesüßt
      100 ml Ahornsirup, Grad A
      30 g Maisstärke
      2 EL Kokosöl, geschmolzen
      1 EL Zitronensaft
      1/4 TL Salz
      1/5 TL Bittermandelöl (Aroma)

      Einfach alle Zutaten im Standmixer cremig pürieren, dann den Guss in die Teigform gießen und die Bratäpfel darauf setzen.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  8. Carmen Becker sagt:

    Liebe Stefanie,wir freuen uns schon sehr auf dein neues Buch und werden es,so bald es geht,vorbestellen. Suuuuuper….
    Danke,für deine tollen Rezepte. Den Bratapfelkuchen werden ich so wie deinen Apfelkuchen zubereiten. Danke für deinen Tip. Meine Kollegen sind auch so begeistert und bekommen immer was zum Kosten.
    Liebe Grüße von Carmen

  9. Daniela sagt:

    Liebe Stefanie,
    dein Porridge ist genial. Ich esse es nicht nur morgens, sondern habe es nun schon mehrfach abends als warme Mahlzeit gegessen. Dann macht es auch noch gute Laune ? Das liegt bestimmt auch an dem sagenhaft guten Granola. Ich mag es, wenn ich weiß, woraus meine Nahrung besteht. Vor allem, weil ich es selber gemischt habe.
    Beste Grüße und noch eine schöne Adventszeit
    Daniela
    P. S.: Die Großaufnahme von dem Macciato-Porridge gefällt mir besonders gut ?

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Daniela,

      das freut mich sehr, dass Dir das Porridge so gut schmeckt! Ja, mir geht es genauso wie Dir, dass ich es einfach schön und befriedigend finde, wenn ich weiß, woraus mein Essen besteht und dass es aus guten Zutaten gemacht ist.

      Liebe Grüße!
      Stefanie

  10. Sibylla sagt:

    Hallo Stefanie,
    habe das heute probiert – aber kalt, d.h. Vollkornhaferflocken, ein wenig Chrunchy Amaranth, 1/2 Apfel klein ein heißer starker Espresso und dann kalte Milch und Nüsse. Köstlich!

  11. Hallo Liebe Stefanie,
    was für eine wunderbare Idee, das mußte ich, als Kaffeeliebhaber…..unbedingt ausprobieren, ich habe es zwar etwas abgewandelt…..aber das ist ja absolut legal…-lach- doch ich bin begeistert!!! Vor allen Dingen Morgens, schön warm und mit einem guten Schuss heißen Kaffee, Nüsse, Chiasamen und etwas Honig……mhhhh da werden nicht nur ruck zuck alle Lebensgeister aktiviert, es macht satt und gibt richtig Kraft für den Vormittag…bis zum Mittagessen!!!!!
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Abend.
    Alles Liebe…..Charlotte

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Charlotte,

      das ist schön, freut mich sehr, dass Dir das Porridge geschmeckt hat! Ich finde auch, es macht wirklich lange satt, und in der kühlen Jahreszeit tut die Wärme einfach gut.

      Dir einen ganz guten Start in die neue Woche und liebe Grüße!
      Stefanie

  12. Barbara sagt:

    Total lecker und eine wärmende Grundlage für kalte Wintertage… Danke dir fürs Wiedererinnern, liebe Stefanie!
    Ach, ich habe einen Mix aus Maca und Rohkakao mit heißen Wasser in Espressotasse genommen statt Espresso…
    Herzlich, Barbara

  13. Corinna sagt:

    Liebe Stefanie,
    schon länger bin ich eine stumme, aber begeisterte Leserin Deiner wunderbaren Texte und Rezepte. Und nachdem ich inzwischen einiges ausprobiert und genossen habe, muss ich Dir heute einfach sagen, wie köstlich Dein Latte Macchiato Porridge ist (bei mir gab es Banane und Walnüsse dazu)! An diesem kaltnassen Januarmorgen hat es mich innerlich gewärmt, wohlig gesättigt und mir Energie und gute Laune verliehen. Also, vielen lieben Dank.
    Herzliche Grüße, Corinna

    • Stefanie Reeb sagt:

      Liebe Corinna,

      wie schön, von Dir zu lesen! Vielen Dank für Deine liebe Rückmeldung. Darüber freue ich mich sehr!

      Viele liebe Grüße
      Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Wir versichern Dir, dass Deine Daten streng vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben werden.

Top